Link verschicken   Drucken
 

Schafstall Riepshof

Vorschaubild

Verwunschen auf einer großen Wiese am Waldrand

Der Schafstall Riepshof - ein bautechnisches Kleinod

Gut platziert an den Ausläufern des Otterberges liegt der Hofschafstall des Riepshof beschaulich auf einer großen Wiese am Waldrand. An diesem Platz hat das Gebäude jedoch nicht immer gestanden.

Erbaut wurde der Schafstall im Jahr 1779. Eine ganz besondere Bauweise der Wandkonstruktion, der Ständerbohlenbau, wurde zur Errichtung eingesetzt. Der Ständerbohlenbau ist sehr anspruchsvoll und garantiert eine hohe Stabilität und Festigkeit des Gebäudes. Dieser Hofschafstall ist das letzte bekannte Gebäude im Landkreis Harburg, wenn nicht sogar im nördlichen Niedersachsen, der in dieser speziellen Bauweise errichtet wurde.

Weil so viel Sorgfalt in den Wandaufbau dieses Bauwerkes gesetzt wurde, kann man annehmen, dass es vermutlich nicht ausschließlich als Schafstall, sondern teilweise als Speicher genutzt wurde.

Mit Hilfe des Helms-Museums wurde dieses wertvolle bauliche Zeitdokument 1983/84 in den Außenbereich des Riepshofes umgesetzt. Er wird als Begegnungsstätte für zahlreiche Anlässe genutzt. Schautafeln im Außenbereich weisen auf die Besonderheit der Wandkonstruktion hin.

Im Außenbereich laden ein Tisch und Bänke den Besucher zur Rast ein.

Der Schafstall kann für öffentliche Nutzung und Vereine angemietet werden.